>> Auch Trainer brauchen Training! ☝🏼️


Heute schreibe ich ĂŒber ein Thema, das mich aktuell wieder sehr beschĂ€ftigt und gleichzeitig auch betrifft, da ich persönlich angesprochen wurde 😳

Die meisten von uns nehmen regelmĂ€ĂŸig oder unregelmĂ€ĂŸig Unterricht, richtig?
Ob Reit- oder Springstunde, Bodenarbeitsunterricht oder Sitzschulung.
Supervision und objektive Korrektur sind enorm wichtig, um auf sich einschleichende Fehler aufmerksam gemacht zu werden, neue Ideen und Anregungen zu sammeln, sich weiterzuentwickeln und auszutauschen.

Malik & Saskia           Foto: Michelle Schlicker Fotografie
Malik & Saskia Foto: Michelle Schlicker Fotografie
Brauchen diese Hilfestellung etwa nur AnfÀnger?

Ganz klar - NEIN!
In jeder anderen Sportart scheint es selbstverstĂ€ndlich zu sein, dass auch Profis trainiert und gecoacht werden. Ob beim Fußball, Tennis, Golf, Handball, Turnen - man lernt doch nie aus?!
Auch in allen Firmen werden Leiter und GeschĂ€ftsfĂŒhrer geschult und nehmen an Trainings teil.

Trotzdem fÀllt vor allem beim Reiten auf, dass oft die Frage kommt: "Wie, du nimmst selbst noch Unterricht? Du reitest doch schon seit du klein bist - wieso brauchst du da noch Unterricht?"

Ich muss echt gestehen, dass mich diese Frage doch immer wieder extrem aufregt 🙄😤

Seit ich jetzt auch selbst Unterricht gebe, ist es noch dramatischer 😃 "Wie kannst du anderen Unterricht geben, wenn du selbst noch welchen nimmst?" 🙄

Ist das denn verwerflich?
Meiner Meinung nach ist es doch gerade wichtig, dass sich auch Trainer immer wieder gegenseitig korrigieren und weiterbilden.
Ich gebe doch auch keinen Unterricht mit der Intention, mich als allwissend oder perfekt zu prÀsentieren und keine anderen Wege als den meinen zu akzeptieren. Das wÀre definitiv falsch!
In MEINEM Unterricht versuche ich das zu lehren und anzuleiten, was ich selbst kann und weiß, nicht mehr! Ich unterstĂŒtze meine SchĂŒler mit den Erfahrungen, die ich gemacht habe und gebe meinen Wissensschatz nach bestem Gewissen und mit meinen Möglichkeiten weiter.
Auch gibt es fĂŒr jedes Problem meist sehr viele verschiedene Möglichkeiten fĂŒr Herangehensweisen. Ich kann dabei helfen, alle auszuprobieren, aber nicht vorhersagen, welche funktionieren wird.

Ein gutes Beispiel dafĂŒr sehe ich bei SchĂŒlern, die sich gegenseitig Nachhilfe fĂŒr die Schule geben. Wenn ein 10. KlĂ€ssler einem 5. KlĂ€ssler Nachhilfe gibt, ist das doch super. Er gibt das Wissen weiter, das er sich selbst schon angeeignet hat, ohne dass er dafĂŒr selbst ein Lehrer sein muss 😉
Genauso sehe ich das beim Reiten fĂŒr die Trainer!

Malik & Saskia           Foto: Michelle Schlicker Fotografie
Malik & Saskia Foto: Michelle Schlicker Fotografie
Niemand ist perfekt und niemand lernt jemals aus!
Daher ist es wichtig und nötig, dass sowohl AnfĂ€nger, als auch Fortgeschrittene, sowohl SchĂŒler, als auch Trainer objektive und konstruktive Hilfestellung annehmen.

Daher mein Appell an alle SchĂŒler und Trainer:
Scheut euch nicht offen zu sagen, dass ihr Hilfe bzw. Unterricht in Anspruch nehmt und auch nicht, wenn ihr sie braucht, denn es ist gerechtfertigt und gut❗️

📌**Darf natĂŒrlich gerne geteilt werden // Feel free to share**

Per WhatsApp empfehlen